Zero-Day

Ein Zero-Day ist eine Schwachstelle in Software, für die noch kein Patch oder Fix veröffentlicht wurde.

Dies bedeutet, dass die Entwickler der betroffenen Software noch nicht über die Schwachstelle informiert wurden oder noch keine Gelegenheit hatten, sie zu beheben. Zero-Day-Schwachstellen können von Angreifern ausgenutzt werden, um Systeme zu kompromittieren, bevor Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden können, was schwerwiegende Sicherheitsproblemen mit sich führen kann. Dies gilt insbesondere, wenn die Schwachstelle weit verbreitete Software betrifft oder in kritischen Systemen von Regierungen oder großen Unternehmen ausgenutzt wird. Organisationen setzen verschiedene Maßnahmen ein, um sich vor Zero-Day-Angriffen zu schützen. Dazu gehören nicht nur regelmäßige Sicherheitsupdates sondern auch die Verwendung von Sicherheitssoftware und Firewalls, sowie die Überwachung des Netzwerkverkehrs auf verdächtige Aktivitäten.

A
6
7
8
9